Montag, 9. Juli 2018

„PESTA“ fest in Kinderhand: Spielstadt starte mit rund 300 Kids

Andrang am EinwohnermeldeamtZwickau.- Endlich ist es so weit - Spielstadtzeit! Rund 300 Ferienkinder fieberten heute Morgen am Tor der Pestalozzischule, Seminarstraße 3, schon gespannt der Spielstadt-Eröffnung entgegen. Punkt 9 Uhr überreichte Bernd Meyer, Bürgermeister für Finanzen und Ordnung, offiziell den symbolischen Schlüssel und gab damit sozusagen den Startschuss für den großen Sommerferienspaß.
Einen großen Ansturm gab es zunächst im Einwohnermeldeamt, denn dort gibt’s den Spielstadt-Pass, der zum Arbeiten – und Zwicker verdienen - in einem der über 30 Spielstadt-Betriebe berechtigt. Auch im Arbeitsamt war das Gedränge groß, aber keiner ging leer aus. Am Ende gab es für alle einen Arbeitsplatz. Besonders beliebt und schnell besetzt waren in diesem Jahr wieder die Arbeitsplätze in der Sparkasse, beim Stadtordnungsdienst im Eingangsbereich, im Freizeitpark und in der Korbflechterei.
In den nächsten 2 Wochen können sich die Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahren wieder in etlichen verschiedenen Berufen ausprobieren. Neben Betriebe-Klassikern, wie die Apotheke, die Bäckerei „Knusper“ oder TV und Radio Mini Zwickau können sich Kids erstmals auch zu kleinen „Streitschlichtern“ ausbilden lassen. In der ersten Spielstadtwoche gibt es außerdem eine „Heldenwerkstatt“, in der Kinder Achtsamkeit und Zivilcourage vermittelt und zum Ausführen heldenhafter Taten animiert werden. Und auch ein paar neue Betriebe gibt es, u. a. den „Sternenhimmel“ und „Schnibbeldischnapp“, beides fantasiefördernde Kreativangebote.Marie sorgt für die ersten Spielstadt-Muffins
Neu ist ebenso das „Städtische Museum Sachsenring“. Es erzählt anhand historischer Fotos recht amüsant und unterhaltsam von BETRIEBsamen DDR-Zeiten. Herzstück des Spielstadt-Museums ist ein recht sehenswertes historisches Modell des Zwickauer Stadtzentrums, das zum Schauen und Staunen einlädt. Und auch Werkeln kann man im Museum: Mittels größeren Laubsägearbeiten werden hier während der Spielstadt-Zeit sicher so einige hübsche Horch-Modelle „vom Band“ laufen.
Am Nachmittag gibt’s wieder die Bürgerversammlungen. Danach wird sich der Innenhof der Schule in einen Marktplatz mit Bühne verwandeln. Die Kids werden Erlerntes, Unterhaltsames, Künstlerisches und selbst Hergestelltes darbieten und verkaufen - dann auch für Erwachsene und Geschwisterkinder, die ab 14 Uhr zum „Schnuppern“ in die Spielstadt kommen dürfen.
Auch wenn die Kinder ihre Spielstadt weitestgehend selbst verwalten und gestalten, sind einige Tagesaktionen bzw. ergänzende Tagesangebote bereits geplant:
· Von Dienstag, 10. bis Freitag, 13. Juli ist das Kölner Integrationsangebot “Kolping Road Show”-Mobil zu Gast, ein (niederschwelliges) Angebot zur Sensibilisierung für die Belange von Geflüchteten (www.kolping.de).Knobel-Test in der Apotheke
· Am Donnerstag, 12. Juli, werden gegen 11 Uhr die Sponsoren der Spielstadt zu einer Kinder-Stadtführung durch Mini Zwickau und einem kleinem Imbiss erwartet.
· Ihre Verkehrstauglichkeit können die Mädchen und Jungen am Freitag, 13. Juli, im Verkehrsparcours der Verkehrswacht testen.
· In Spielstadtwoche 2 gastiert am Dienstag, 17. Juli, das Western Camp mit Westernfest in Mini Zwickau.
· Rund ums Automobil dreht sich das Tagesangebot des August Horch Museums am Mittwoch, 18. Juli.
· Und natürlich ist auch wieder ein großes Abschlussfest mit Schlüsselrückgabe vorgesehen. Das findet am Freitag, 20. Juli, statt.
Gespannt sein darf man nun auf die Wünsche, Ideen und Planungen der Kinder. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall!
Geöffnet ist die Spielstadt bis Freitag 20. Juli 2018, täglich von 9 bis 16 Uhr (außer Samstag und Sonntag). Kurzentschlossene können sich täglich direkt in der Spielstadt anmelden. Die Teilnehmergebühr beträgt pro Kind 2 Euro/Tag, Inhaber des Zwickau-Passes zahlen pro Kind 1 Euro/Tag. Das Mittagessen ist für alle Kinder wieder kostenlos.
Mini Zwickau ist ein Ferienprojekt des Verbundes freier und kommunaler Träger der Kinder- und Jugendarbeit in Zwickau. Dahinter steht die Idee, Kinder spielerisch an das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben heranzuführen.

Quelle und Fotos: Stadtverwaltung Zwickau