Dienstag, 25. Oktober 2016

Ein Jahr Hörbuch-CD - Live-Auftritt am 4. November in Wildenfels

Clara in NötenZwickau.- Heute vor einem Jahr erschien das Hörbuch „Clara in Nöten“ bei Amazon. Zeit für einen kurzen Rückblick. Die Zwickauer Autorin Christine Adler verkörpert im gleichnamigen Einpersonenstück Clara Schumann, die Ehefrau des Komponisten Robert Schumann. Produziert wurde die Doppel-CD von Olaf Thalwitzer. Er ist Medienproduzent und seit mehr als 20 Jahren freier Journalist in Zwickau. Neben diversen Einspielungen von Originalzitaten, zum Beispiel von Robert Schumann (Sprecher Karsten Kolliski von Radio Chemnitz), sind zwischen den Szenen zeitgenössische Musikstücke von Schumann, Kirchner, Brahms, Bartholdy, Chopin und anderen zu hören. Diese spielte der Pianist und Vorsitzende der Robert Schumann Gesellschaft, Musikprofessor Dietmar Nawroth, auf dem Flügel ein.
Hoerbuch-CD_Clara_in_NoetenDen szenischen Monolog „Clara in Nöten“ schrieb Christine Adler zum 195. Geburtstag von Clara Schumann geb. Wieck. Die Premiere des Stückes am 13. September 2014 im Robert-Schumann-Haus Zwickau war folglich eine besondere Geburtstagsfeier für eine außergewöhnliche Frau. Nach ihrem letzten öffentlichen Konzert schaut Clara Schumann noch einmal in den „Spiegel der Zeit“, erblickt sich selbst und manchen Lebensbegleiter. Das Spannungsfeld zwischen der gefeierten Künstlerin, liebenden Frau und Mutter von acht Kindern ist höchst aktuell.
Die nächste Live-Aufführung des Stückes findet am 4. November 2016 um 19:00 Uhr auf Schloss Wildenfels statt. Die Hörbuch-CD gibt es im Robert-Schumann-Haus, in der Musikschule „Marina von Stroganoff“, bei Musik-Schiller, im Antiquariat an der Hauptstraße in Zwickau, in der Zwickauer Tourist-Information, im Robert-Schumann-Konservatorium sowie in der Buchhandlung am Johannisplatz 3 in Limbach-Oberfrohna zu kaufen. Außerdem direkt im Internet unter www.clara-wieck.de oder www.amazon.de Im Hinblick auf das nahende Weihnachtsfest ist dies sicherlich auch eine willkommene Geschenkidee...

Quelle und Fotos: ZPA