Montag, 24. Oktober 2016

Beschimpfungen als „Nigger“ - FSV Zwickau hat ein Rassismusproblem

FSV_FSVFrankfurt/Zwickau.- Nachdem Frankfurt-Trainer Roland Vrabec am Samstag nach der Partie beim FSV Zwickau Rassismus-Vorwürfe gegen die Zwickauer Fans erhoben hatte, hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Bewahrheiten sich die Vorwürfe, droht dem FSV Zwickau eine empfindliche Strafe. 2006 wurde der F.C. Hansa Rostock in einem vergleichbaren Fall zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro verurteilt, zudem musste die zweite Mannschaft ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Im Wiederholungsfall wären 150.000 Euro fällig geworden. Auslöser waren rassistische Beleidigungen gegen Gerald Asamoah beim DFB-Pokalspiel zwischen Hansa Rostock II und dem FC Schalke am 9. September 2006. Kurz zuvor hatte der DFB ein rigoroses Vorgehen bei diskriminierenden Vorfällen in seiner Satzung verankert.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung