Montag, 4. Juli 2016

Verunglückter Border Collie erfolgreich an der Hüfte operiert

Nash_mit_ArztTorgau/Ahlen/Zwickau.- Therapiehund Nash, der bei einem Autounfall in der vergangenen Woche schwer verletzt wurde, konnte am Wochenende die Tierklinik wieder verlassen. Dem Border Collie Rüden wurde ein künstliches Hüftgelenk eingepflanzt. Sein Frauchen Kerstin Kuntzsch schreibt auf Nash’s Homepage: „Unser Nash ist wieder zu Hause. Es ist alles gut verlaufen. Er braucht noch viel Ruhe, Medikamente und Physiotherapie. Auf dem Bild ist neben meinem Mann (links) auch Dr. Gereon Viefhues aus der Tierklinik Ahlen zu sehen. Er hat Nash operiert. Wir sind so dankbar und glücklich.
Herzlichen Dank auch an all die vielen Spender und Unterstützer, die sich bisher bei uns gemeldet haben. Wir sind überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft. Bis zum vergangenen Freitag waren schon 760,- Euro eingegangen und ganz viele haben noch signalisiert, dass sie Spenden wollen. Also nochmals danke. Wir halten Euch natürlich weiter hier auf dem Laufenden, welche Fortschritte Nash macht.“
Anmerkung der Redaktion: Wir wünschen ebenfalls gute Besserung für Nash, dass er bald wieder als Opferbegleithund für den WEISSEN RING und andere Opferhilfsorganisationen tätig werden kann.
 
Quelle und Foto: Homepage Opferhelfer Nash