Montag, 12. März 2012

OB-Wahl in Duisburg: Vettermann rudert zurück

Zwickau/Ærø/Duisburg.- Déjà-vu nach genau zehn Jahren: damals wollte der amtierende Zwickauer Oberbürgermeister Dietmar Vettermann Ministerpräsident in Sachsen werden. Eine Schnapsidee, wie sich später herausstellte, und nicht abgesprochen mit seinen damaligen Parteifreunden in der CDU.
Jetzt der Rückzieher bei der Bewerbung um die vakante OB-Stelle in Duisburg als Nachfolger des wegen der Love Parade Katastrophe in die Kritik geratenen ehemaligen Oberbürgermeisters Adolf Sauerland. Nicht seine Kandidatur, sondern sein neues Buch wollte er zur Diskussion stellen, so Vettermann. Ein simpler Werbetrick also, um sich mal wieder ins Gespräch zu bringen und die Verkaufszahlen anzukurbeln. Im Gegensatz zur 2002 anvisierten Ministerpräsidenten-Stelle sei diese Bewerbung von Anfang an nicht ernst gemeint gewesen.

Klick hier für weitere Katastrophen